2020-03-01

Apulia Stories

Ich durfte im Rahmen des Programmes von Puglia FESR-FSE „Kulturelle und natürliche Anziehungspunkte und Tourismus in Apulien” und auf Einladung der Europäischen Union, der Region Apulien, der Gemeinden Giurddignano und Otranto und dem Kultur- und Tourismusmagazin „Mediterraneo Spiage” für einige Tage nach Apulien in den Salento reisen.



Hatte ich Euch neulich noch von der ursprünglichen historischen Olivenölmühle Frantoio Ipogeo Trappitello del Duca in Giurdignano erzählt, möchte ich Euch heute noch eine wirklich wunderschöne restaurierte Mühle von zwei jungen sehr ambitionierten Menschen vorstellen.




Frantoio Apulia Stories

Elisa und Alessandro Mele hatten als sie den damals sehr baufälligen Palazzo in Cursi (ca. 15 Autominuten von Giurdignano entfernt) kauften auch noch keine Ahnung, dass dieser mit einer alten Olivenölmühle von 1600 n. Chr. unterkellert war.





Nun, diese Aufgabe, die neu mit diesem Haus in ihr Leben kam, haben sie mit Bravour angenommen und den Keller wunderschön restauriert. Und für Interessierte mit moderner Technik das frühere Leben in einer solchen Mühle erlebbar gemacht.





Mit einem Laserscan haben sie die Räume realistisch rekonstruiert und heute kann man mit VR-Brillen in das harte Leben der Ölarbeiter in einer solchen Olivenölmühle eintauchen. Eindrucksvoller kann man das Leben der Menschen in diesen frühen Zeiten, ihre Opfer und Hingabe für ihre schwere Arbeit in tiefliegender Umgebung kaum vorgeführt bekommen. Der Name „Apulia Stories” ist Programm.




Oilo Apulia Stories



Elisa und Alesssandro sind beides Diplom-Ingenieure und haben sich mit ihrem Palazzo ein wirkliches Kleinod geschaffen und teilen diesen Ort mit ihren Gästen.



Wir wurden auf unserer Tour herzlich von ihnen eingeladen zunächst im Garten die köstliches Friselle mit frischen Tomaten; Mozarella  und dem eigenen Olivenöl „Apulia Stories”, das es natürlich abgefüllt oder aromatisiert mit Limone oder Peperoncino zu kaufen gibt und mit etwas Wein zu genießen. (Meine mitgebrachte Flasche der kalt gepressten natürlichen Variante geht langsam zur Neige, ich werde es vermissen in meiner Küche.)





Bäuerliches Essen als altes und unbestrittenes Symbol für die Einfachheit aber auch die Echtheit des Salentos. Ihr Garten ist ein Querschnitt der apulischen Fauna und lockt mit ruhigen Plätzen, duftenden Zitronenbäumen und entspannten Geckos. (Ich bin im Salento nie entspannteren Geckos begegnet wie in diesem Garten.)



Für die ganze Reisetruppe war das nach einem Vormittag voller Hektik ein Loslassen und Entspannen in einer zurück gezogenen Welt voller Düfte und dem einfachen, sehr leckeren Imbiss.



Elisa führte uns vorrangig durch den Palazzo. Dass die beiden ihre Heimat lieben und dessen Geschichte und Kultur mit interessierten Menschen teilen möchten, das merkt man an allen ihren Aktivitäten. „Das Zeitalter der Antike ist die Jugend der Welt." (von Sir Francis Bacon] ist ihr Motto. Der Transfer ist ihnen gelungen.


Melestone



Elisa arbeitet unter dem Label Melestone mit dem typischen Stein Apulien, dem Tuffstein. Wunderschöne Interior-Designobjekte wie Lampen, Schalen oder Fliesen gestaltet sie auch der sehr hellen, dadurch freundlich wirkenden Materie.







Sehr modern aus klassischem Material – wunderschöne edle Stücke. Der Ursprung für ihre Leidenschaft zum Licht ist den bunten Lichtern der Feste im Salento entsprungen. Ich hätte mich dumm und dämlich kaufen können!





Sie haben es sich auch nicht nehmen lassen, das kleine Lampenkännchen aus Terracotta, das früher mit jenem Lampenöl, also dem Olivenöl, gefüllt den Räumen in der düsteren Mühle Licht spendete wieder neu aufzulegen – um es als Souvenir Apuliens zu verkaufen.


Apulia Stories – Exkursionen und Workshops

Erlebnistourismus für alle fünf Sinne – das ist das Credo dieses jungen Paares. Denn neben ihrer kreativen Tätigkeiten und der Einbindung des eigenen Heimstätte, organisieren die Meles für Touristen, Reiseveranstalter, Schul- und Jugendgruppen Touren und vielfältige Workshops rund um die Produkte dieses Landes, das sie selbst so lieben.

Sie laden ein einen typischen Steinbruch zu besuchen, wo der berühmte Tuffstein abgebaut wird, man kann Ton- oder Backkurse buchen oder wer schon immer bei der Honig-, Wein- oder Olivenernte mithelfen wollte – auch diese von der Saison abhängigen Ereignisse werden Elisa und Alessandro möglich machen. Das Land im Ursprung kennenlernen – gerne auch in großen Gruppen – kann hier gelebt werden.

Besonders sind auch die von ihnen organisierten Wanderungen durch den Salento zu Sehenswürdigkeiten. Erinnert Ihr Euch an Leuchtturm von Otranto Il Faro di Palascia? Diesen und seine Umgebung man hier mit der visuellen Gestaltung mit VR-Brille noch ursprünglicher erleben. Intensiver kann man in die Geschichte Apuliens kaum eintauchen.

Die Fantasie und Begeisterung dieses jungen Paares uns Touristen dieses vielfältige Land ganz nahe zu bringen, scheint endlos zu sein.

Die Preise für die Führungen bzw. je nach Umfang der Workshops berechnen sich nach Dauer zwischen € 10,— (z. B. Frantoioführung) - € 150,— (Besuch im Steinbruch mit Workshops und Picknick). Die Preise sind für größere Gruppen angelegt, bei Interesse für Einzelführungen bitte die Preise (und Termine) erfragen. Die Kontaktdaten nenne ich Euch unten.



Und ja, man kann übrigens auch in dem Palazzo eines der wenigen, sehr schön mit denen von Elisa kreierten Designgegenständen eingerichteten Gästezimmer buchen (50-120 Euro je nach Saison inkl. Frühstück und einem virtuellen Ölmühlen-Rundgang) – mit Familienanschluss. Schöner kann so ein Urlaub kaum sein!



APULIA STORIES
Via Santuario 12, 73020
Cursi – Lecce
+39 3288310000
+39 3280993732

Apulia Stories auf Facebook

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!