2011-12-25

Lino-Update

Heute mit dem Katerfratz zur fünften Infusion beim Tierarzt gewesen. Endlich hat er auch etwas Blut gespendet und es war auch ganz gut, dass wir die letzten Tage ihn nicht mehr mit Probeläufen gequält haben, denn er hat das heute sehr tapfer wie ein kleiner Katermann ertragen! (Seht Ihr denn riesigen Katzenmutterstolz in den Zeilen?!) Bin froh, dass ich mir hier in Kladow den Tierarzt ausgesucht habe, der auch an Sonn- und Feiertagen jeweils zwei Stunden offen (und ein eigenes Labor) hat.

Die Infusion tut ihm ganz gut, er sieht viel besser aus und gestern Abend hat er auch wieder die Mädels verprügelt, was ich sehr schön fand (die Miezen nicht sooo …). Aber Nishia schläft jetzt nachts immer ganz eng an ihm dran, meine kleine Wonnemaus. (Sie ist so eine herzensgute kleine Persönlichkeit!)

Die Werte haben letztendlich erwiesen, dass es die vermutete Niereninsuffizienz ist. Die Werte sind noch drastisch erhöht. Ab sofort nur noch strikte Nierendiät. Das ist insofern doppelt tragisch, weil ich gerade dank so vieler lieber Futterspenden von Euch hier gerade eine halbe Futterhandlung mit wirklich hochwertigem Futter habe – nur eben keinem Nierendiätfutter für Katzen.

Euer Daumen drücken, dass die Diät anschlägt, wäre großartig. Mit etwas Glück kann ich ihn vielleicht wirklich damit und gelegentlicher Infusionstherapie noch ein paar Jahre glücklich behalten. Er ist ja nun mal mein Erbkater, die Verbindung, die wir da haben, ist doch eine besondere!

Vom Bauchgefühl her werde ich ihm noch zwei Tage Infusion geben lassen. Laut Tierärztin sind fünf als erste Therapiemaßnahme sinnvoll, bis zu zehn kann man geben. Ich habe das dumme Gefühl sieben an der Zahl sind der bessere Start zurück in ein gesunderes Leben.

Ansonsten heute gelernt, dass, wenn das Miez, der Hund dann die Weihnachtsverpackung geschluckt hat, das Tier sofort zum Tierarzt gebracht gehört! Nicht erst warten oder vermuten, bis sich das zersetzt. In den ersten zwei Stunden kann man mit leichter Sedierung die Tiere zum Würgen bringen und das Zeug rechtzeitg rausbringen, bis es die Magenwände zersetzt. Und ja: es war dann heute voller beim Tierarzt. Leider.

(Gleich den zweiten Feline Senses-Kalender in der Praxis gelassen, liebe Babs, die wissen nun auch Bescheid!)

13 Kommentare:

kelef hat gesagt…

na also, ich sagte doch, das wird, und daumendrücken - besonders das der nicht-gegengreifenden daumen - nützt.

frau kohlehydrat von antville hat seit jahren einen kater mit niereninsuffizienz, dem geht es soweit ganz prächtig, kann ich ihnen versichern. sie kocht selber für ihn, vielleicht mögen sie sich ja tipps holen? ist eine ganz liebe, übrigens. wenn sie mögen, kann ich kontaktbehilflich sein.

concuore hat gesagt…

Falls er Nierenfutter nicht mag und zur Ergänzung sollen Phosphatbinder (z.B. Renalzin) gut funktionieren.
Aber selber kochen - mit fachkundiger Hilfe - ist sicherlich auch sehr gut.

Viel Erfolg dabei.

Narana hat gesagt…

Puh. Wir werden aber weiterhin die Tatzen drücken, Lino. Tapferer Kater.

diemanuela hat gesagt…

Ich freue mich, dass es Lino wieder besser geht. Wichtig ist, dass er frisst. Wenn er das Nierendiätfutter gut annimmt, dann sei froh.

creezy hat gesagt…

Ja, zum Glück schmeckt ihm das Nierenfutter. Hauptsache es ist Thunfisch drinnen! Ich habe ihm heute die Infusion beim TA selber verabreicht. Mache ich morgen auch noch mal. Falls er also noch mal Infusionen braucht, können wir uns dann die Transporte sparen.

@kelef
Ja, liebste Kelef, mach das bitte mal! Mir tut es ja gerade sehr leid, dass so ganz leckere Dinge angeblich nicht mehr drinnen sein sollen! ,-( Und das Nierfutter ist preislich ja nicht von schlechten Eltern!

Anonym hat gesagt…

Lino- Kumpel,

das wird schon. Also das mit dem Futter und so. Wenigstens gibt es eine Diagnose, dann kann man auch was tun. Ich darf wegen der doofen Allergie auch nich mehr alles fessen und hab mich dran gewöhnt. Und die Creezy kocht dir dann sicher was Leckeres. Halt die Ohren steif Lino Lukullus! Du bist ein Pirat!
Grüße vom Matze (Rudi winkt auch rüber)

SnapHappy hat gesagt…

Nicht verzweifeln. CNI (Chronische Niereninsuffizienz) wurde 2007 bei einem meiner Kater festgestellt, da war er so 10 Jahre alt, er ist jetzt 15 und hat bereits zwei Kater ohne diese Krankheit überlebt.
Er hatte ungemein abgenommen und das schwierigste am Anfang war ihn dazu zu bringen das Futter zu essen, und ihn gewichtsmässig wieder hochzupäppeln. Das haben wir dann über lange Zeit mit "Assistenzfütterung" geschafft, bis er dann wieder von selber gegessen hat. Das kriegst Du auch hin. Wenn Du Fragen hast bin ich gerne da.

creezy hat gesagt…

@Matze und Rudi
Er darf KEINE KRABBEN mehr essen! Ich darf gar nicht darüber nachdenken! ,-(

@SnapHappy
Ja, Assistenzfütterung klingt gut, mir wäre ja wohler, er bekäme wieder etwas mehr auf die Rippen, der kleine Spatz! Aber Eure Erfahrungen klingen ja ganz aufbauend!

Habe ihn heute bei TA noch mal selbst gespritzt und habe jetzt die Infusion zu Hause. Die werde ich ihm immer geben, wenn ich das Gefühl habe, er braucht sie. Ich hoffe ja, so schnell erst einmal nicht mehr. ,-(

Bhuti hat gesagt…

Das mit den Krabben ist bitter :-( und überhaupt ist, wenn ich das richtig gesehen habe, die Auswahl an Geschmacksrichtungen beim Nierendiätfutter nicht gerade groß. Wo gibts denn eines, das nach Thunfisch schmeckt? Ich hab keins gefunden und Toulouse möchte ihm so gerne ein Carepaket schicken ;-)

creezy hat gesagt…

@bhuti
Das ist, soweit ich das bis jetzt nachvollziehen kann, ganz bitter mit dem Thunfisch-Diätfutter. ,-( Er bekommt momentan das teure Zeug von RoyalCanin oder Hills direkt vom Tierarzt. Da liefert aber leider nur Royal Canin Thunfisch oder überhaupt Fisch als einzige Sorte. Wir sind hier dementsprechend im Kollektiv entsetzt. Völlig! Ich werde natürlich aus purer Solidarität auch nie wieder eine Krabbe angucken. *seufz*

SnapHappy hat gesagt…

Wir hatten unserem Scottie mit der Fütterung durch Spritze wieder ein gutes Kilo auf die Rippen gemogelt. Und das hat er auch ein paar Jahre gehalten. Jetzt ist er wieder ein Kilo runter, frisst aber freiwillig und ist munter, der Arzt und auch wir sind der Meinung, das kann erst mal so bleiben, bis wir merken, dass er wieder nicht mehr isst. Dann kramen wir wieder die Spritze raus... :-)
Hier kannst Du es in Bild (http://www.16katzentatzen.de/fuetterung/Fuetterstrecke/F001.html) und Film (http://www.16katzentatzen.de/fuetterung/fuettern.html) sehen.
Wir haben es eher heiter genommen und Du kennst Dich ja mit Katzenaus, Du kannst also locker an den Augen sehen, dass die nicht schreckgeweitet sind, sondern er die Prozedur relativ entspannt nimmt.
Sonst hätten wir sicher mehr Zwang gebraucht als nur locker eine Hand aufzulegen. Begeistert war er nicht, aber er hat trotzdem ziemlich cool mitgemacht. Vielleicht hat er gemerkt dass es ihm guttat.
Auf diese Weise konnten wir auch vermeiden, das teure Futter an alle Katzen zu verfüttern.
Ich weiss nicht welches Futter Du im Moment nimmst, aber es gibt da auch ein sehr kalorienreiches mit dem wir gemischt haben.
Wie gesagt, wenn Du mehr wissen willst lass es mich wissen, ich teile gerne alle unsere Erfahrungen und was wir ausprobiert haben.

felis hat gesagt…

Mein Wundertier hat auch damit zu tun. Vielleicht helfen dir die Erfahrungsberichte weiter - die stehen hier:http://www.felismajor.net/thema/one-in-the-world/
Diagnosestellung war im Juli, Prognose beschissen - und die überlebt sie nun schon um mehrere Monate. Also: Kopf hoch.

possum hat gesagt…

@creezy was für ein Nierenfutter ist dass den? Und hast du Erfolg damit?
was findet ihr das beste "medikament" für CNI- ist es nach wie vor Renalzin oder hat sich da was geändert? Meine Schwester fürchtet nämlich dass ihr baby (leider schon 12) an CNI leidet... ich habe immer viel darüber gelesen aber kenn mich beim neusten Standpunkt nicht aus...
Tierarzt besuch ist am Fri...

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!