2020-08-16

Taubendusche

Ich hatte heute Abend ein vergnügliches Erlebnis. Ich habe das Vorgärtchen gewässert, meins und da die Nachbarn verreist sind, auch das meiner Nachbarin. Wir haben mittlerweile gut aufgerüstet mit Sprenger, Zusammenziehschlauch (sehr lustig) und langer Gardena-Gießstange, Weiche am Hahn – wie die Profis. Und damit gießen wir – in Berlin hat es seit Wochen schon wieder nicht wirklich geregnet, jedenfalls nicht in unserer Enklave – also unser Grün, die Bäume und Bepflanzung im Hof.

Im vergangenen Jahr kaufte ich einen riesengroßen Plastikuntersetzer Marke hässlich. Aber der steht da unter den Bäumen immer mit frischem Wasser und Steinchenstapel, damit Insekten rausklettern können, mit dem eigentlichen Zweck einer Badestelle für unsere Vögel hier während der trockenen Jahreszeit. Die Badestelle ist prima angenommen worden, die Spatzen und Krähen haben ihren Spaß im Bad. Vor allem aber eine Taube unseres Ringeltaubenpärchens findet es so großartig, dass sie schon mal 30 Minuten lang einfach nur im Wasser liegt. Das ist dann doch erstaunlich, weil die anderen Vögel im Wasser relativ hektisch sich bewegen und herum spritzen. Das tut sie auch aber irgendwann, lässt es die Laufruhe im Hof zu, liegt sie drinnen und genießt es sichtlich.

Wie übrigens auch derzeit, wenn der Sprenger die Bäume hoch spritzt, schon mal die Eichhörnchen begeistert angekommen und an den nassen Baumstämmen im Regen hoch- und runterrennen und krakeelen vor Freude. Die Tiere vermissen den Regen alle so sehr! (Wir haben hier mittlerweile einige viele Wasserstellen eingerichtet mit täglich frischem Wasser, was wirklich von allen Tieren begeistert angenommen wird.)

Als ich heute Abend am gießen war, kam eines der Täubchen schon angetrippelt. Sie mögen es auch sehr (in meinem Garten lasse ich an einigen Stellen Gras höher wachsen) sich dann im nassen Gras aufzuhalten, wer könnte es ihnen verdenken bei diesen Temperaturen? Die Tiere, Tauben, wie Krähen, wie Eichhörnchen sind mittlerweile recht zahm. Nicht handzahm. Aber sie haben begriffen, dass meine Nachbarin und ich für ein paar angenehme Dinge, die ihnen gut tun, zuständig sind – und so dulden sie uns inzwischen erstaunlich nahe bzw. kommunizieren mit uns auf ihre unterschiedlichen Arten.

Sie also amüsierte sich im Gras, während ich mittlerweile einen der Bäume gegenüber unserer Gärtchen wässerte (und das Eichhörnchen fütterte). Dann marschierte sie zu ihrer Badestelle, die ich noch nicht gereinigt und neu gefüllt hatte, um mir zu erklären, dass ich eben die immer noch nicht gereinigt und neu gefüllt hätte. Was ich dann aber gerade nicht tun wollte, weil ja die Taube direkt daneben stand und schon mal einen kleinen Schluck nahm. So ließ ich den Wasserstrahl einfach so in die Luft sprengen …

Täubchen beäugte das Ganze relativ kritisch, weil sie dem plötzlichen Regen nicht traute. Wanderte dann aber doch immer mehr unter die Tropfen und ließ sich von mir ordentlich beregnen. Unser beider Freude, ihre am Regen, meine am Zusehen, gipfelte dann darin, dass sie sich in einer mittlerweile voll gelaufenen kleinen Pfütze in der Erde niedersetzte und sich nun richtig von mir beregnen ließ. Und sehr glücklich schien, denn sie plusterte sich dabei auf, wie sich Tauben gerne mal aufplustern und hob dann erst eine Weile den linken Flügel ganz nach oben, damit das Wasser auch dorthin laufen konnte, drehte sich dann um, um sich auch unter dem anderen Flügel lange beregnen zu lassen. Sie schien das so sehr zu genießen, ich war entzückt!

Die ganze Zeit wurden wir dabei von Ringeltaube zwei aus nächster Nähe beobachtet, die dem ganzen Zauber für sich noch nicht trauen wollte (aber natürlich auch etwas von der Dusche mitnahm, der Strahl reichte weit genug.)

Das war jedenfalls sehr niedlich anzusehen, wer weiß, vielleicht werden Tauben und ich (mit meiner Taubenphobie) in diesem Leben doch noch Freunde?

Lange Rede: Gebt den Tieren Wasser, egal ob Vogel oder Ratte. Es sind auch nur Lebewesen, die unter der Hitze fürchterlich leiden.

0 Kommentare:

Kommentar posten

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!