2014-02-25

Endlich …

… die Reparatur-Hotline angerufen zu haben und die kaputte Mischbatterie im Bad melden. Nach Wochen, weil man glaubt, man ist es nicht wert, man ist selbst schuld, weil man dem Gedankenkreis nicht entkommt, der einem die eigene Wertigkeit abspricht.

So kleine selbstverständliche einfache Schritte, die einem die Luft zum Atmen nehmen.

9 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

www.annakaehler.de

just ask for!

M.R. hat gesagt…

same here

ich mache zwar riesen Forschritte -- zumindest für mich sind sie reisig, für andere wahrscheinlich nicht einmal wahrnehmbar...

Aber es gibt Dinge (viel zu viele) die sind so einzementiert, die schaffen mich immer wieder
und bei vielen weiß ich, daß ich sie in diesem Leben nicht los bekommen werde
ich versuch mich zu arrangieren, mit manchmal mehr, meist aber weniger Erfolg ...

aber wir packen das!!!!
lG
Michaela

engl hat gesagt…

.

Anonym hat gesagt…

So selbstverständlich ist das für viele nicht und man darf ruhig stolz sein auf eigene Leistung, so klein sie auch erscheinen mag. :-)
Schöne Grüße.
Irina

Anonym hat gesagt…

mädel, haben dich deine katzen lieb? denk mal drüber nach! jemand, der von miezen gemocht wird, ist wertvoll! tiere sind da sehr sensibel.

gertraud

trippmadam hat gesagt…

Das kenne ich sehr gut.

creezy hat gesagt…

@M.R.
Viele sehen bzw. verstehen die Fortschritte nicht als solche. Aber das können sie auch nicht. Und ich finde das Ausbrechen oft irrsinnig anstrengend. Aber es gelingt, zunehmend öfter.

Wir schaffend das, versprochen! ;-)

@engl
. (danke!)

@Irina
Ich finde halt immer so erstaunlich diese Dinge neu zu lernen/mir zu erkämpfen. Weil ich es doch alles mal konnte. Stolz ist noch ein bisschen weit weg aber wieder greifbarer als früher.
Danke!

@gertraud
Wenns'te Recht hast, dann haste Recht. Obwohl ich bei den Miezen nicht sicher bin. ob die nicht in der Hauptsache meine Fähigkeit des Dosenöffnens, der Katze'Klo-Reinigung und Catstick-Einkaufens wertschätzen. ;-) Naja, und weil ich so schön das Bett wärme im Winter. ,-)

@trippmadam
Wenn ich Ihr Blog lese, habe ich auch immer das Gefühl in den Spiegel zu gucken, Schwester in crime. ;-)

Anonym hat gesagt…

Atmen. Durchhalten. Darauf vertrauen, dass auch wieder andere Zeiten kommen. Wo dir Dinge von selber von der Hand gehen.
Gut zu dir selber sein. Kleine Schritte gehen.
Es hat Wochen gebraucht, bis du das geregelt hast. Toll, dass du es jetzt gemacht hast!
Hoffentlich nimmt dich mal jemand in den Arm. So im echten Leben.
In Gedanken begleiten dich viele Blogleser.
Liebe Grüße!
Christine

Anonym hat gesagt…

lauter Sachen, die deine miezen nicht können..... also, sei stolz drauf! ;-)
*knuddel*

gertraud

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!