2008-09-30

Öffensichtlich können Wildschweine fliegen …

Anders lässt sich wohl nicht erklären, dass in dem Kugelhagel auf Wildschweine auch Autoscheiben zu Bruch gingen …

7 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Schon mal einrm Wildschwein gegenübergestanden? Viel Spass beim Zielen. Das Problem ist, dass Amateure da gejagd haben. Polizisten sind ja nicht dazu ausgebildet, Schwarzwild zu stellen. Jäger dürfen in der Stadt nicht an die Waffe. Daher mussten dies Amateurjäger (Polizisten) besorgen. Das war meines Erachtens Tierquälerei.

creezy hat gesagt…

Naja, die allerwenigsten Objekte, auf die geschossen wird – auch von Seiten der Polizei – dürften statische Objekte sein. Da ist es zunächst erst mal egal, ob das Geiselnehmer auf der Flucht, Kampfhund oder Wildschwein in Aktion ist. Soweit ich weiß, lerenen Polizisten in Angriffs- oder Fluchtsituationen zu schießen. Fluchtsituationen sind auch Situationen in denen ein mutmaßlicher Verbrecher mit einem Fahrzeug zu fliehen droht, also ein sich bewegendes Fahrzeug zur technischen Aufgabe gebracht werden soll.

Erstrangig war das wohl Menschen in Gefahr bringen.

Anonym hat gesagt…

Polizisten lernen nicht in Angriffssituationen zu schiessen. Sonst wären sie Soldaten. Auch Fluchsituationen nicht, da das Leben des Flüchtenden (der ja erst einmal nur Verdächtigter ist) nicht aufs Spiel gesetzt werden darf. In erster Linie dient die Waffe zur Verteidigung. Wilde Ballereien gibt es nur in US-Krimis.

So eine Rotte Wildschweine ist unberechenbar. Was anderes als ein sich bewegendes Fahrzeug. Daher wäre es angemessen gewesen, wenn Jäger die Wildschweine zur Strecke gebracht hätten. Wäre mit weniger Schüssen und ohne "Blutbad" passiert. Aber die Gesetze verbieten das.

Mit Verlaub, Sie haben keine Ahnung.

creezy hat gesagt…

Tsja, leider haben Sie sich mit dem letzten Satz bezüglich einer etwaigen weiteren Diskussion nur disqualifiziert. Ich finde es ein bisschen schade, dass Menschen, die glauben die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben in ihrer vermeintlichen Anonymität des Internets meinen auch unhöflich sein zu dürfen und damit glauben, ihre einzig geltende Kompetenz unter Beweis zu stellen.

Ich weiß, den letzten Satz hätten Sie sich in der Realtiät nicht getraut mir persönlich ins Gesicht zu sagen. Aber Hauptsache Sie sind mutig genug, Schweine zu erschießen.! Das freut mich!

Anonym hat gesagt…

Hätte ich. Wie den Grossstädtern und pseudoreligiösen Tierschützern, die mich in meinem Revier beschimpfen.

Übrigens werden Wildschweine in vielen Teilen Deutschlands nicht ausreichend bejagd. Das führt zu soclhen gefährlichen Situationen, wie in Rüsselsheim.

creezy hat gesagt…

Ach so, und deswegen trauen Sie sich keinen Namen zu geben beim posten? ,-)

Ja, die werden nicht nur nicht ausreichend gejagt, sie werden auch – wie so manche andere Tiersorten, die die Vorzüge zum Menschen und seinen Müll zu schätzen wissen – dank unserer eigenen Idiotie immer weiter und in größeren Mengen in die Städte gezogen und super ernährt. Soll ja Menschen geben, die sie auch noch füttern …

aquiiinla hat gesagt…

"Wilde Ballereien" gibts in den USA auch so, ohne Krimi....

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!