2008-08-02

Sportler schreiben Blogs

nur nicht während der Olympiade.

Die nächste kleine Einschränkung in der privaten Berichtserstattung.

2 Kommentare:

Ute hat gesagt…

Naja, kommt drauf an, warum jemand währenddessen ein Blog führt. Wenn's wirklich nur für persönliche Zwecke ist, reicht es doch, wenn man die Einträge erstmal geschlossen erstellt und erst nach der Abschlußfeier sichtbar macht bzw. sichtbar werden läßt. Da gibt's je nach Blogsoftware ja zig Möglichkeiten.

creezy hat gesagt…

Sie dürfen ja schreiben – wenn sie's durch chinesische Firewalls publiziert bekomen auch veröffentlichen – es gibt nur im Grunde nichts worüber sie schreiben dürfen (auch im Nachhinein nicht), weil die Auflagen des IOC im Grunde alles ausschließen. Wer deren Guide liest, weiß, er lässt besser die Griffel liegen. Es sei denn, er kann sich einen Anwalt leisten, der vor der Veröffentlichung prüft.

Der Blog-Guide, von dem so einige ja vehement behaupten, er sei tatsächlich kein Verbot, ist so natürlich erst mal keines. Aber er hat eine ganz klare Aussage: tue es besser nicht!

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!