2008-07-02

Baldouin, der Flummi



Neulich ruft mich die Freundin an, um mir das zu sagen, was im Prinzip die ganze Zeit schon auf der Hand lag: sie behält den Zwerg! Das hatte ich ihr eh während des zweiten Telefonats seit seinem Einzug auf den Kopf zugesagt, denn Tiere kommen immer zu einem und das ergibt irgendwann immer seinen Sinn.



Dieser hier ist im Prinzip vom kürzlich verstorbenen Kater Müller geschickt worden – haben beide viel Weiß im Fell. Zudem erzählte sie schon ab dem zweiten Tag (und schickte Fotos) wie rührend sich Kater Malcom, immerhin schon 13 Jahre alt, den Kleinen als Ersatzvater annahm und seine Rolle mit einer faszinierenden Ruhe vor allem aber Begeisterung ausführt.



Nun, da dieses kleine Hüpfinsland quasi endvermittelt ist – und es bei bel immer gut haben wird – konnte ich ja getrost hingehen und mir das niedliche Miniwesen auf vier Pfoten angucken. Keine Gefahr mehr für mich! Und das tat ich gestern. Mit Cecie-Strickmaus im Gepäck (sehr willkommen!)



Baldouin, kurz Baldo, ist quicklebendig aber wirklich noch winzig und hängt seinem reizenden Ziehvater nur an den Pfoten, im Fell. Seine eigene Fellzeichnung ist wunderschön, echtes Leoparden-Design, ihm wächst hinter den Ohren zwischen das Grau ein dezentes Karamell, er wird also ein richtiger Vierfarbiger und er hat die niedlichste Bauchbinde, die ich je an so einem Fratz gesehen habe. Und große Pfötchen …





Sein Spielzeug, nein, lasst mich besser schreiben: seine Spielzeugmassen beherrschen das Küchengeschehen. Vor allem aber muss man eines sagen, der Zwerg tut Malcom richtig gut. Selten eine so große alte Katze soviel Begeisterung zeigen sehen über so einen Zuwachs. Die lieben sich. Und sowas trennt man eben nicht.

5 Kommentare:

Lorelei hat gesagt…

Hach, das ist einfach nur schön!

creezy hat gesagt…

Oh ja, Bel schrieb gestern als sie mit dem Lütten noch mal Tierarzt ist, saß der selbsternannte Katzenvater auf dem Balkon und schrie nach seinem Kind!

bel hat gesagt…

Nein, er schrie nicht, er zeterte und brüllte, so daß man es auf der Straße noch vernehmen konnte. Anhaltend und ohrenbetäubend.

Heute gab es lecker Baminth-Paste (wers kennt weiß was folgt) für alle älteren Herren, das führte zu schweren Verletzungen beim mediznischen Hilfspersonal, und auch Mister B. ist leicht lädiert, er hinkt heute auf dem rechten Vorderfuß, allerdings wohl nichts ernstes, ich nehme an eine Sportverletzung aus Raufereien mit Herrn M.

bel



Gruß bel

shadow hat gesagt…

Schade für Kittyluka.

Renate hat gesagt…

Ach, da geht mir doch das Herz auf! Wie freue ich mich, dass Katerchen nun einen liebevollen Platz hat und dazu noch so einen engagierten Ziehvater .... :-)
Herzlicher Gruß von Renate

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!