2008-06-24

Seit drei Stunden …

erklärt sie uns den Unterschied zwischen dem Zeichenformat und dem Absatzformat. Das ist ungefähr so, als würde Euch jemand drei Stunden lang den Unterschied zwischen Butter und Käse erklären.

Ich verglich das heute in der Frühstückspause mit schlechtem Sex. Den kann man ruhig auch gelegentlich haben, denn sonst wirkt der Gute irgendwann auch leicht abgestanden. Also vier Wochen schlechter Sex. InDesign-Sex. Die gute Nachricht: eine Woche davon haben wir bereits rum!

InDesign selber indes ist eine Software mit Sex-Appeal. Dabei bleibe ich.

4 Kommentare:

Wolf hat gesagt…

Aber mal unter uns: das ist doch der meistverhaftete Irrtum der Winword-Nutzer auch. Keine Ahnung vom Unterschied zwischen Zeilenschaltung und Absatzschaltung. Intellektuell nicht über die Schreibmaschinenära hinweg gekommen, sozusagen. Das wird bei Designern nicht viel anders sein, oder?

Estefania I. hat gesagt…

Das geht doch sicher in 3-ßig Sekunden zu erklären, oder? Wollte ich auch immer schon mal wissen...

creezy hat gesagt…

@wolf
Ich weiß nicht, ob es bei Designern wirklich anders ist … eigentlich wissen die, was sie tun sollen (sind nur nicht sooo viele Designer im Kurs.) Das Problem war heute, dass sie letztendlich den halben Kurs so wuschig machte, dass sie am Schluss das Gefühl hatten, sie hätten es wirklich nicht verstanden. Die Fragen wurden immer schlimmer … das ist auch ein Talent, das man als Dozent erst einmal haben muss.

@estefania
Absatzformat: Du definierst für eine Reihe von Wörtern und/oder Zeilen, den Zeilenstand, Einrückung, Ausrichtung pipapo und kannst dann das Format auf beliebige Absätze im Text automatisch anwenden.

Zeichenformat: Du defninierst auf einen Buchstaben oder Wort dessen Satz wie Kapitälchen, Schriftschnitt z. B. kursive, Laufweite pipapo und kannst das Format auf einzelne Buchstaben oder einzelne Wörter anwenden.

Waren das 30 Sekunden beim Lesen? ,-)

michael hat gesagt…

da gibt es wahrlich software mit längen mehr appeal - indesign würde ich nicht mit ins bett nehmen

allerdings möchte ich auch nicht drei wochen lang schlechten sex haben, eigentlich nicht einmal eine…

abgesehen davon ist immer alles eine frage der stimme - ich habe eine freundin, der könnte ich auch drei stunden lang zuhören, wenn sie was von butter und käse erzählt - das ist dann auch besser als schlechter sex…

so, ich werde jetzt mal weiter mit indesign kuscheln - aber auch nicht mehr…

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!