2006-10-10

Kalenderterror


Bei der Planung eines Geburtstages (ihres) und einer Küchenrenovierung (meine) in der letzten Woche mit der lustigen Frau Antsche kam von ihr „ich will wieder einen Kalender zum Geburtstag, hi hi hi.“

Urgs. Stimmt ja. Das Jahr ist bald rum. Nun habe ich ja die letzten drei Monate notgedrungen die Kreativzwangspause auferlegt bekommen und wenig (neues) Material geschaffen. Aber sie hat Recht, ich muss am Kalender basteln. Zumal ja die Tante diese Woche Geburtstag hat …

Das Schlimme am Kalender erstellen sind die vielen Entscheidungen, die man treffen muss. Es fängt schon beim Kalender an, lässt man ihn von einem Labor gleich drucken? Leider habe ich noch keinen so gedruckten Kalender gesehen, der mich qualitativ überzeugt hätte – die Bilder sehen doch alle sehr nach Lowprint aus. Oder aber lasse ich die Bilder wie gehabt lieber gut drucken und fixiere sie selber mit Fotokleber? Dann kann man sie später wenigstens ablösen und die Fotos aufheben, und meine hochwertigen Fotos (hust) hinter hochwertige Ikea-Bilderahmen pappen und bis zum Sanktnimmerleins Tag an die Wand hängen und immer schön an mich denken – oder auch nur die Fotos vom Kalender getrennt entsorgen.

Die nächste Entscheidungskatastrophe folgt dann bei der Auswahl der Bilder: Ungefähr 20.000 Pflanzenfotos stehen nur zwölf Monate und ein Deckblatt (das Foto oben ist das von 2006) als Platzhalter gegenüber. Wie bitte erwählt man aus der Sammlung von den 1.000 Gänseblümchen das perfekte Gänseblümchen für April 2007? Oder mal gar keine Pflanzen nehmen? Einen 'Schöne Steine'-Kalender machen? Einen (har har har) Katzenkalender?

Und dann die Entscheidung, wem schenkt man denn einen dieser Kalender überhaupt? Kalender sind ja so eine Sache, nicht jeder mag welche. Die kleine liebe und freundliche Person, die sich ja immer den Wolf über so einen Kalender von mir gefreut hatte, gibt es ja nun nicht mehr (was mich die Sache einmal mehr lustloser angehen lässt) - und alle anderen? Ich weiß immer nicht, ob Kalender nicht eher Belastung sind als Freude …

Nee, ich hab‘s nicht leicht – und das Jahr ist bald rum … Panik! Wo ist mein Handtuch?!!!

4 Kommentare:

dieJulia hat gesagt…

Ich weiß sowas von einhundertprozentig, wovon Sie sprechen, wenn Sie sagen: 20.000 Bilder, 12 Monate und überhaupt - Belästigung oder doch willkommen, daß ich es gar nicht ausdrücken kann! :)

Narana hat gesagt…

Also ich würde mir vermutlich 'n Bein ausfreuen, wenn ich einen Kalender geschenkt bekäme. Im Tausch würde ich auch ein Handtuch für universelle Notfälle bieten (aber ich fürchte, das ist zuwenig). Shit, ist so gar nicht meine Art, aber Du hast den Fehler gemacht, ein Foto zum Thema zu publizieren. *lechz*

creezy hat gesagt…

Oh, dieJulia hat auch eine mindestens 1000 Gänseblümchen umfassende Sammlung? Wollen wir tauschen?

@narana
Och für son'n rettendes Handtuch mache ich doch (fast) alles …

dieJulia hat gesagt…

Sonnenblumen. Sind aber nicht ganz 1000, sondern nur ungefähr... knapp 1000. :o)

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!