2020-03-11

Hm …

Notärzte, die auf Twitter berichten, dass das halbe Personal in der Notaufnahme Erkältungssymptome zeigt, sie aber seitens des Hauses alle nicht auf SARS CoV2 getestet werden, weil … ja weil was? Die Geschäftsführung des Krankenhaus weiß, dass man dann das Krankenhaus dicht machen muss?

Wenn dann die z. B. Ehepartner auch als Ärzte in einem anderen Krankenhaus in der Onkologie arbeiten, wie in dem Tweet einer Ärztin berichtet, dann … das ist in so vielen Richtungen körperverletzend, weil wir nur noch den Mangel verwalten. Und wir stehen doch erst am Anfang des Infektionszeitraumes.

Bundesgesundheitsminister Spahn, der gestern im Fernsehen noch einmal eindringlich an alle Menschen im Land appelliert sich rücksichtsvoll zu verhalten, möglichst zu Hause zu bleiben und in erster Linie damit seine Sorge über eine zu schnelle Überlastung der Intensivstationen bzw. des Fachpersonals zum Ausdruck bringt – nur ja nicht etwa seine Sorge über die Gesundheit der Bürger des Landes dem er als Bundesgesundheitsminister vorsteht kommuniziert?

Heute erstmals, seit Wochen, nachdem uns wochenlang erklärt wurde – aber wirklich nur in diesem Land – Atemschutzmasken würden gar nicht wirklich schützen, durfte im öffentlich-rechtlichen Fernsehen ein Facharzt für Hygienemedizin klar sagen, dass diese Aussagen nicht stimmen würden. Und durfte demonstrieren, wie man die Masken sachgerecht benutzt.

Natürlich mit dem den Bericht abschließenden Hinweis, dass es keine Atemschutzmasken mehr für Normalsterbliche zu kaufen gibt.

Deutschland hat keinen Plan. Deutschland verwaltet allenfalls medizinischen Mangel in einer Pandemie-Situation.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!