2013-10-19

Heute reicht mir …

… mein Bruder den Hörer an meine Nichte weiter und sie spricht mich zum ersten Mal mit „Claudi” an. (Reicht mich aber kurz danach wieder an meinen Bruder weiter, denn sie hatte mit Papier und Malstiften Wichtigeres zu tun.)

Meine Nichte wird zwölf Jahre alt und ist schwer geistig behindert. Ich hätte nie in diesem Leben darauf gezählt, dass sie jemals meinen Namen aussprechen können würde.

Da können einem schon mal die Beine schwach, das Herz ganz weich werden und die Tränen in Bächen strömen.

7 Kommentare:

diemanuela hat gesagt…

Liebe Claudia, das kann ich sehr gut nachvollziehen. Es ist irgendwie ein Wunder. Aber Wunder sind dazu da, dass sie geschehen.

trippmadam hat gesagt…

Ja, die kleinen Schritte. Schön, wenn so etwas passiert.

creezy hat gesagt…

Ja, ein Wunder. Und es zeigt, wie sehr wichtig Schulbildung für diese Kinder ist!

Hajo hat gesagt…

richtig creezy, nicht aufgeben zahlt sich auf
.. und wenn es in solchen "Kleinigkeiten" ist.
ich hätte sicherlich in dieser Situation Feuchtigkeit in den Augen
Liebe Grüße
Hajo

Anonym hat gesagt…

ich muss schon allein beim lesen weinen... schön! alles liebe, anna

Anonym hat gesagt…

Ich auch! ...vor lachen. :)

Anonym hat gesagt…

Warum?

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!