2012-07-31

Regeln

Manchmal muss man sich eben Regeln setzen und ich tue das hiermit. Regel Nr. 1: ich werde täglich mindestens ein Semikolon setzen. Ich mag das Semikolon. Es ist ein intelligentes und hübsch anzusehendes Satzzeichen. Es vermag schöne lange fundamentreiche Sätze enstehen zu lassen, wo in modernen Dreiwortsätzen schon zwei Kommata den Leser überfordern. Ich weiß, wenn ein Semikolon in einem Satz steht, dieser Satz wurde nicht lapidar dahin geschleudert; nein, er wurde mit Überlegung und Liebe zum Satzbau geformt. Und ich finde, es gehört dagegen gesteuert, dass das Semikolon von der künftigen Jungend nur noch als ein Element der Smileybauerei anerkannt wird.

Regel Nr. 2: Pro Woche mindestens zwei Blogs vorstellen bzw. verlinken. Wir tun das in letzer Zeit alle viel zu wenig. Ich prangere das an. Und ich werde das wieder bei mir hier ändern.

2 Kommentare:

Uns' Uwe hat gesagt…

Du solltest Programmieren lernen -- am besten C oder einen Abkömmling davon (C++, Java,...). Dann MUSST Du mehr als nur ein Semikolon pro Tag setzen!

Ich bin übrigens großer Fan des Gedankenstriches, aber das ist noch eine andere Geschichte.

piri ulbrich hat gesagt…

Regeln sind dazu da, gebrochen zu werden! Aber ganz im ernst - sowohl der Gedankenstrich, als auch das Semikolon sind eine aussterbende Spezie!

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!