2011-03-11

Lieber Herr Dr. Norbert Röttgen, …

wir, dieses deutsche Volk, begreifen uns weitestgehend mittlerweile als

a) Europäer
b) Kosmopoliten

und

c) immer weniger als „nur“ Deutsche. (Das hängt auch ein bisschen damit zusammen, dass der mit etwas Hirn besetzte Deutsche sich immer weniger mit seiner aktuellen Regierung identifizieren mag, aber das ist ein anderes Thema.)

Das heißt, es interessiert uns überhaupt nicht, ob Kernschmelzen in AKWs in Japan für Deutschland eine mehr oder weniger akute Gefahr darstellen oder nicht. Wir wissen, was Kernschmelzen bedeuten – für ein Land, für dessen Umwelt, vor allem aber für die Gesundheit der dort lebenden Menschen und Tiere. Und für alle Menschen und Lebewesen in benachbarten Ländern, auf die dann irgendwann die Atompartikel hinab regnen werden. Wir wissen sehr genau, dass wir uns gerade im absoluten „Worst Case“-Szenario befinden. Wir wissen also heute sehr genau in welch sehr großer Gefahr die Japaner gerade abseits von Nachbeben und weiteren Flutwellen leben. Und das reicht uns völlig aus, um besorgt zu sein!

Wir sind übrigens auch das gleiche Volk, das schon im Frühling 1986 in dem gleichen Thema belogen wurde. Wir vergessen das nicht! Und das reicht übrigens auch völlig aus, um Ihren und der Atomstrompolitik Ihrer Partei in den kommenden Wahlen zu zeigen, wo der Ausgang ist. Versprochen! Machen Sie sich also ruhig keine Sorgen, wir sorgen uns viel besser! Um uns und um unsere Mitmenschen – weniger allerdings um Sie und um Ihre Lobbyfreunde!

8 Kommentare:

Michael hat gesagt…

.

Spontiv hat gesagt…

.

aquiigoespott hat gesagt…

Also nur mal angenommen, das gemeine Wahlvolk hat das bis zu nächsten Bundestagswahl nicht vergessen und wählt tatsächlich diesen schwarz-gelben Lobbyunterstützungsverein ab, so hege ich doch große Zweifel, das es in einer anderen Farbkonstellationsregierung wieder geändert wird. Auch unter Rot-Grün nicht.

Michael hat gesagt…

Vielleicht ist jetzt auch der geeignete Zeitpunkt gekommen, die Regierung (ob die aktuelle oder die künftige) dazu zu zwingen, die AKW stillzulegen und sich massiver für erneuerbare Energien einzusetzen?

Liisa hat gesagt…

.

creezy hat gesagt…

@aquiigoespott
Aber dafür zu sorgen und den Wahllügnern im schlimmsten Fall massiv in den Allerwertesten zu treten, ist dann unsere Aufgabe. Als Volk.

@Michael
Ja. Das ist der Zeitpunkt jetzt massiv noch mal die Finger auf den Vertragsbruch von CDU/FDP zu legen. Laut und unmissverständlich. Also noch viel lauter als zuvor.

Michael hat gesagt…

Genau das meinte ich damit. Vorallem reichen jetzt keine Ausreden mehr!

Felios hat gesagt…

Die Stilllegung geht nicht von heute auf morgen, das ist doch hoffentlich allen klar?!

Allerdings sollte es innerhalb kürzerer Zeit (1 Jahrzehnt) möglich sein, genügend alternative Energieressourcen zu erschließen, um den Ausfall der AKWs zu kompensieren.

Eins ist aber auch klar: Wenn wir nach dem Abschaltung der DEUTSCHEN AKWs den Strom von russischen, französischen oder tschechischen AKWs beziehen, dann ist die Sicherheit trügerisch. Wenn man hohe Sicherheitsstandards erwarten kann, dann in Deutschland.

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!