2010-12-15

Zwei Dinge im Umgang mit Tieren …

gibt es, auf die ich so richtig Hass schiebe bei Menschen:

a) Wenn man plötzlich feststellt, dass Baby und Haustier zu anstrengend sind (wobei das Baby natürlich immer erst nach dem Haustier einzieht und das Haustier vorher super Baby-Ersatz war und nun mit der Zurückweisung auf Platz 2 gar nicht klar kommen kann) und …
b) wenn sie ihre Haustiere abladen, weil sie alt werden, sie den Abschied fürchten und möglicherweise das Tier teuer wird.

So wie hier in Berlin geschehen. Und dann auch noch zu feige sein, das Tier ins Tierheim zu bringen. Zum Kotzen!

4 Kommentare:

Gunnar Ries hat gesagt…

Den Blogpost unterschreibe ich sofort!

bel hat gesagt…

Ich rege mich da auch jedesmal drüber auf. Beim vet hängt wieder ein zu vermittelndes katzenpaar, siam, 12 und 13 jahre alt, aus.
Abzugeben wegen auswanderung.
Na toll!

Aber das mit dem hund ist die krönung. Hoffentlich erwischet jemand den oder die figur ohne herz.

bel

Cecie hat gesagt…

joa. dann mach ich mich mal richtig unbeliebt udn verweise aufs katzengeflüster.

manchmal sind die dinge, wie sie scheinen. aber manchmal macht man es sich auch sehr leicht, wenn man nicht bereit ist noch ein paar cm weiter hinter die fasse zu kucken.

(niemals würde ich ein tier aussetzen, egal wie jung oder alt, egal wie warm oder kalt. aber das ist hier nicht das thema.)

Cecie hat gesagt…

offensichtlich waren die finger schneller als die tastatur. sorry dafür.

(fasse = fassade. logisch, nech.)

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!