2010-02-08

How to entfollow …

Frau Jekylla hat sich 'nen neuen Entfollower-Automatismus für Twitter überlegt, der praktisch ist und der geht so:



MC Winkel hat neulich auf Twitter überlegt, ob möglicherweise die höhere Idee von Eichinger war als er den B.-Streifen auflegte, jenen mit diesem Streifen Deutschlandweit zu demontieren – auf seine ureigene Eichinger-Weise. Ich mag die Idee. Dafür würde ich glatt Eichinger zehn Euro direkt auf sein Konto überweisen. Denn das wird ein Film mit einer sonst von mir sehr gerne gemochten Hannerlore Elsner, den ich ausnahmsweise nicht sehen werde.

B. sollte letzte Woche im Privatfernsehen in der Frühstücksshow seinen Streifen promoten. Frühstückssender hatte vorher höflich seine Zuschauer gebeten, Fragen einzureichen, die man dem jungen Mann stellen wollte (und die der junge Mann sicherlich vorher haben wollte). Als auch fragte man einige Tage zuvor Passanten auf den Berliner Straßen, was sie denn von B. halten und da ihn nicht alle toll fanden, gab es im dementsprechenden, einen Tag vor dem Studiotermin, gezeigten Trailer eben auch kritische Statements.

Hat B. ganz ganzer Kerl, anscheinend gleich den Schwanz eingekniffen und ist einfach kurzfristig nicht zum Set gekommen. Der hauseigene offen schwul lebende Promi-Journalist des Senders versucht auch schon seit längerer Zeit Interviewtermine mit B. zu bekommen. Aber vor Schwulen hat B. möglicherweise genauso viel Angst, wie vor unangenehmen Fragen oder einer Umgebung in der ihn nicht alle so super finden. Vielleicht hat er aber auch nur einen Dauerschnupfen. Homophobie äußert sich ja ganz unterschiedlich.

Ansonsten hatte der MC Winkel ganz nett neulich seine Meinung zum Lichterfelder Star formuliert. B. hat nämlich ein Problem mit unschönen Kritiken und hat offensichtlich noch nicht so ganz kapiert, wie das denn so funktioniert mit echter Qualität von Filmen, die man gut finden kann: einfach weil sie gut sind und in ihnen gut gespielt wird.

Und Alice Schwarzer hat ihm einen wunderschönen offenen Brief geschrieben. (Leider lädt ihre Seite gerade etwas langsam, nachdem spon sich darüber amüsiert hat.)

Ich habe wiederum Sorge, dass B. langsam ein bisschen offensichtlich vor zu vielem Angst zu haben scheint. Nicht, dass das noch eine böse Angstneurose wird. Die soll Eminem mittlerweile auch haben … und darauf hält der garantiert kein Copyright.

3 Kommentare:

JST hat gesagt…

Unabhängig davon, dass ich mich mit den Bushido-Songtexten und seiner Musik nicht identifizieren kann, finde ich deinen Text intellektuell borniert. Mit dieser Aussage möchte ich dich nicht persönlich angreifen. Ich möchte auch nicht Bushido verteidigen.

Mir fällt bei der ganzen Diskussion um den Mann nur auf, dass jede Menge intelligente Menschen die Contenance verlieren. Das finde ich schade.

Disclaimer: Obwohl ich kein Konsument der Bushido-Musik bin, habe ich ein klein wenig am Bushido-Magazin mitgearbeitet.

creezy hat gesagt…

@JST
Fairer Kommentar.

Ja, ich gebe gerne zu, dass mich bei Bushido jegliche Contenance verlässt. Da ich aus einer Familie komme in der der Vater auch geschlagen hat – reagiere ich sehr allergisch auf Männer, die Frauen schlagen alternativ anderen Menschen ständig Gewalt androhen bis hin zu Mordrohungen – und das teilweise ohne einen überhaupt ernsthaft wahrzunehmenden Anlass. Insbesondere dann, wenn sie öffentlich meinen, so arme Häschen zu sein, weil Papa dasselbe mit ihnen gemacht hat.

Wenn das jemand auch noch zu seiner Masche macht, um Geld zu verdienen: dann mag ich ihn nicht einmal mehr als Künstler ernst nehmen müssen. Egal, ob ich nun seine Musik schätze oder nicht.

Da würde ich auch keine Grenze ziehen, bei Künstlern, die ich an sich schätze. Es gibt nämlich Grenzen. Bushido hat sie bei mir weit überschritten mit seinem Habitus. Ursache und Wirkung. ,-)

JST hat gesagt…

Hallo Creezy, ich habe auf meinem Blog auf dein Post und auf deinen Kommentar geantwortet. Vielleicht könnten wir ein Blog-Ping-Pong-Posting veranstalten? Wenn denn Interesse besteht? Gruß aus dem Fhain.

http://www.pixlpop.de/fur-mehr-karma-und-durchblick/bushido-bashing-wo-bleibt-die-contenance-wo-bleibt-die-toleranz-warum-das-alles/

Kommentar posten

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!