2008-11-07

Dorothy Counts & Jesse Jackson

In der Stern-Reihe «Ein Bild und seine Geschichte» wird die Geschichte zu dem Foto erzählt, das Dorothy Counts 1957 zeigt, wie sie als erste schwarze Schülerin am ersten Tag eine Highschool besucht, die bis dahin nur Weißen vorbehalten war. Der Weg war eine Tortur für das Mädchen und vier Tage später hat ihr Vater sie wieder von der Schule abmelden müssen, weil er um ihr Leben und das seiner Familie fürchten musste.



Der Bürgerrechtler Jesse Jackson im Grant Park von Chicago zum Zeitpunkt der Nachricht vom Sieg von Barack Obama.

3 Kommentare:

Jekylla hat gesagt…

Ich hab Jesse Jackson 1983 (oder war es 86?) mal kennengelernt, da war er im Wahlkampf ..also dann eher 86.. aber Amerika noch nicht so weit.
Auch ein sehr charismatischer Mann.

Irgendwie freut es mich auch für ihn, dass er das miterlebt, dass es jetzt einen schwarzen Präsidenten der USA gibt.

creezy hat gesagt…

Und so ein bescheidener Mann. Ich bin sehr froh für ihn!

Ultrasoul hat gesagt…

Ein bischen versöhnlich an der Wahl ist ja aus Sicht der Schwarzen, das doch recht viele Weisse für Obama gestimmt haben müssen. Ich weiss, das klingt banal, aber dennoch ist das der eigentliche Kern.

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!