2008-08-15

Das allererste It-Girl war tatsächlich

Pia Zadora. Karriere zwar nicht vom Opa aber vom schwerreichen Ehemann finanziert.



Ansonsten liebe ich es, wenn in diesen Sendungen à la «Hitgiganten» oder das dementsprechende RTL-Pappmaché mit Grinsequalle Geißen, im Countdown gerne diese hübschen kleinen niedlichen Pseudosternchen eingeblendet werden und sehr ernsthaft viel Informationen vor allem aber Eigenfahrungen über die jeweilige Episode zu berichten wissen. Und es stört sie (und auch die Redaktion) dabei überhaupt nicht, dass sie über die 80iger Jahre reden, sehr sicher und völlig wahrscheinlich vor 1990 noch nicht das Licht dieser Welt erblickt haben.

Aber wie da eben die eine Ische aus dieser gecasteten RTL-II-Girlie-Band saß und mit allem vorgeschriebenen Fachwissen erklärte, Depeche Mode seien ganz groß und abschließend sinngemäß meinte, die hätten wahrscheinlich das Zeug eine Legende zu werden. Das war schönste Fernsehunterhaltung 2008. Wenn das nicht überhaupt meine Sternstunde dieser Woche war.

Und nebenbei noch an den Song erinnert worden: Frankie goes to Hollywood «Two Tribes», der einer der besten Tanzsongs damals war in der langen Version. Außerdem passt der Clip gerade wieder zur aktuellen Ost-Situtation.

4 Kommentare:

Quintus hat gesagt…

Nein, nicht die Pia!!! Bitte nicht, die hatte ich gerade erfolgreich aus dem Gehirn gedrängt. Und da isse wieder, die hohle Form, in die später alle Zuckerpüppchen bis zu P.H. gegossen wurden. Mir wird schwindlig. Und ich mag kein Kalter-Krieg-Revival. Das braucht kein Mensch.

Anonym hat gesagt…

Haben die da Fuchsschwänze an den Motorrädern?

creezy hat gesagt…

Nee, ich tippe dabei auf die späteren Extensions von Paris Hilton.
Die Kopfbedeckungen sind schön, bei beiden Combos.

Claudia hat gesagt…

Oh mein Gott, das Video kannte ich gar nicht. Der schwerreiche Ehemann muss sehr, viel, sehr, sehr, sehr viel Geld gezahlt haben ...

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!