2008-06-17

Ehrlich …

das Spiel gestern war ein Schmarrn und dann auch noch ohne Pflaumenkompott serviert. Von diesem einen Schuss mal abgesehen. Und wenn ich ehrlich bin, die selten gesichteten Spuren von Puderzucker wurden, wenn, wohl eher auf Seiten der Österreicher ausgemacht unter den bekannten Tatsachen, dass sie nämlich zum absoluten Nachwuchs gehören. Verdammt, ein würdiger künftiger Europameister hätte die Sissi-Jungs in Viertel schneiden, eintüten und direktamente an Ungarn ausliefern müssen. Das hat unsere Elf aber nicht getan. Und damit habe ich ein ernsthaftes Problem. Deswegen ist meine Stimmung eher gemäßigt.

Ich hoffe, die essen bis zum Viertelfinale noch ein paar anständige Döner, die Jungs. Fleischspieß wem Ehre gebührt.



Nun zum wirklich creezy-relevanten Spiel heute:
Frankreich:Italien.
Gruppentabellenletzter gegen Gruppentabellenvorletzter.
Vize-Weltmeister gegen Weltmeister.

Natürlich – meinem durchaus goldigen Optimismus geschuldet – habe auch ich noch ernsthafte Hoffnung, es schlägt heute Abend im Berner Stadion zufällig ein Metereoit ein und sorgt in der Folge bei den Holländern und Rumänen für anderthalb Tage für eine huldvolle Staatstrauer. Alternativ könnten endlich mal die Alliens aus dem All dann auftauchen, wenn man sie wirklich braucht und mit einem Laserstrahl der gehobenen ökologischen Standardklasse die Niederländer und Rumänen perfunsatorbeschattgrenzen – also zu Nichts pulverisieren – und dann wär's gut für mich. Ich könnte mir sogar vorstellen, einige Beileidskarten in Rumänisch an die Hinterbliebenen zu senden. Und von Rumänisch habe ich wirklich keine Ahnung, meine Erfahrungen mit dem Osten enden bei Dr. Schiwago. Ich hoffe, das verdeutlicht meine absolute Opferbereitschaft.

Nur dann nämlich ließe sich noch locker etwas an der Tabellenspitze drehen – und sogar ich käme ausnahmsweise nicht auf die Idee in diesem Fall den tricksenden Italienern zu unterstellen, sie hätten diese Vorfälle manipuliert, wie es zu ihrer primären Fußballkompetenz gehört. Was wiederum wirklich etwas heißen will. Man möchte Berlusconinator ja alles zutrauen mittlerweile. Wie käuflich sind Alliens eigentlich? Weiß das jemand?

Wie dem auch sei, ich vermute nicht wirklich, dass die Franzosen nach dem heutigen Spiel noch mehr als eine Nacht in den gastgebenden Ländern schlafen werden aber ich behalte mir immer den naiven Glauben an ein Wunder vor! Ich wäre allerdings bereits mit einem kleinen Wunder sehr zufrieden: wenn sie die Italiener heute deutlich abwatschen würden. Will sagen, ich könnte mit einem Ausscheiden meiner Blauen unter den gegebenen Umständen leben. Mit einem Sieg über das italienische Fallwunder indes sehr gut bis maximal optimiert leben.

Tatsächlich werde ich heute meinem blutenden Herzen nach und auf Sieg der Franzosen tippen. Eine für alle. Alle für eine! Die mir dabei entgehenden Tipppunkte kann ich ja spenden oder so …

ned:rou 5:0
fra:ita 2:0

Es gibt Zeiten im Leben, da muss man besonders tapfer sein. Und immer eine Musketierin.

b.p.s. Sympathieträger, ich gehe jetzt gleich mit diesem Mann das Spiel gucken, der weiß was zu tun ist!

3 Kommentare:

sabbeljan hat gesagt…

schöner text. musste mal gesagt werden!

ps: kick him like zidan!

stephen hat gesagt…

's könnte ja auch sein, dass die Aliens sich der gestern so jämmerlich aufgespielt habenden Mannschaft(en) bemächtigt und selbige auf den gleichen Weg schickt, den einst die Telefondesinfizierer gingen. Auch wenn diesmal keine neue Erdbevölkerung dabei herauskommt...

stilhäschen hat gesagt…

Ich bin ein bißchen neidisch auf die Fußballbegleitung. Aber beim Gucken kann er ja wenigstens nicht schreiben, insofern ist wieder alles gut.
Und außerdem kann ich ja wohl mal gar nicht meckern. Danke für die Grüße.

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!