2018-01-18

Zeit

Nachdem es Tally Anfang der Woche wieder nur mäßig ging, ihr übel war, sie nicht fressen wollte, habe ich insgeheim für mich (meine Nerven sind so dermaßen blank gerade) gestern beschlossen, ihr noch eine Chance zu geben und sie sonst Freitag gehen zu lassen.

Daraufhin gestern mit meiner Tierärztin ein langes gutes Gespräch gehabt. Mein Problem ist eben, dass Tally aufgrund der Cortison-Therapie für ihr Alter vergleichsweise gut aussieht, nicht diese übliche alte Katzen-Magerheit aufzeigt und – wenn sie nicht gerade einen akuten Schub hat – für ihr Alter erstaunlich gut drauf ist (vorausgesetzt die Sonne scheint.) Das macht es eben schwer. Und diesen einen Blick, den Dir Katzen irgendwann geben, um zu signalisieren, wie sie zu ihrem Abschied stehen – den gab es von ihr halt noch nicht.

Die pragmatischen Dinge sind geklärt (sie zu Hause gehen lassen zu können, das Prozedere zur Einkremierung (ich möchte sie gerne wieder haben und mit Nishia zusammen führen). Luxus. Aber so wichtig für das eigene Seelenheil.

Noch einmal ein Therapieversuch, seit gestern frisst sie wieder. Der morgige Termin ist erst einmal vertagt. Aber das Eis ist dünn und nur von Medikamenten gestützt. Es ist wie es ist. Ich nehme jetzt so viel Zeit mit ihr mit, wie irgendwie möglich.

Wir werden sehen.

6 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Mein Mitgefühl. Aber ich würde abwarten, denn die Tage werden länger. Die meisten Katzen, die gehen wollen, tun das wohl eher im Oktober/November. Vielleicht hat sie noch einen Sommer, oder zumindest einen Frühling?

Möglichst viel Zeit zusammen verbringen ist immer das Beste, was man machen kann.

Susan

PS: Gegen Übelkeit habe ich mit Cerenia sehr gute Erfahrungen gemacht.

Anonym hat gesagt…

Tut mir sehr leid, das zu lesen.

Viel Zeit miteinander zu verbringen, ist sehr gut. Vielleicht rappelt sie sich ja doch noch ein mal auf.
Ich wünsche es Euch sehr.!!

Alles Gute für Euch zwei/drei....

liebe Grüsse Jutta

Barbara hat gesagt…

Ich sag's mal mit Tomte Tummetott: "Geduld, nur Geduld. Der Frühling ist nah." Das sag' ich Heinrich auch immer, der ja auch immer wieder so ein Wackelkandidat ist. Kommt die Sonne, wird alles besser.

Alles, alles Liebe & Gute für euch und ganz herzliche Grüße!

Felis hat gesagt…

Meine Liebe, vielleicht erinnerst du dich noch an die Geschichten über und mit The One - ich war damals in ähnlicher Lage wie du heute. Sie hat mir fünf Euthanasietermine (hier passt das Wort mal) geschmissen, der Blick, auf den ich wartete, kam nie. Dafür hat sie sich einfach zu sehr auf mich und meine Fürsorge gelegt. The One war gut medikamentös eingestellt, ergo ein ähnliches Bild wie bei deiner Tally.
Ich habe erst im Nachhinein begriffen: Ich hatte 14 Tage zu lange gewartet. Immerhin nicht mehr. Aber ihre 'jetzt reicht es dann'-Zeichen waren so subtil, daß ich sie erst im Nachhinein begriffen habe.
Du weißt genug über das Leben mit einer alten und nicht gesunden Katze - warte nicht zu lange. Wirklich besser kann es leider nicht mehr werden. Alles Gute, viel Kraft und einen klaren Blick wünsche ich dir.

Felis hat gesagt…

Nachtrag:
http://my.felismajor.net/stacheldrahttage/

Maxxie hat gesagt…

So lange nichts von dir gelesen ... Wie geht es dir und wie geht es Tally ...?
Ganz liebe Grüße!

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!