2014-02-20

Winterende

So, der Winter ist offiziell vorbei, denn Amazon haut die programmierbaren Heizungsthermostate für 30% weniger raus.

Die ich letztes Jahr übrigens bei Lidl kaufte für die drei Zimmer. Küche und Bad muss ich hier eh nicht heizen, weil die Heizungsrohre im Boden durch den Flur prima günstig laufen und ausreichend Wärme abstrahlen. Vor allem finde ich bei den Thermostaten die Idee gut, dass die bei geöffneten Türen, je nach Sitz auch bei den Fenstern, das Thermostat herunter regeln für eine frei bestimmbare Zeit. Das war nämlich mein persönliches Manko bei der Balkontür. Sie steht im Winter lange offen, auch wegen der vierbeinigen Yetis, nur habe ich dann gerne vergessen die Heizung herunter zu regeln. Das macht jetzt das Thermostat.

Ansonsten sagt man den Dingern zu welcher frei definierbaren Zeit sie den Raum auf wie viel Grad heizen sollen – oder wie lange. Und so wird hier ab und an eine halbe Stunde geheizt und gut ist es. Denn, das muss man der Dämmung in dieser Anlage zugute halten, sie hält die Wärme lange vor. Auch praktisch die Boost-Taste. Öffnet, wenn es in einem Raum frisch ist, für 300 Sekunden das Ventil komplett und suggeriert erst einmal Wärme. Teilweise heize ich nur so das Wohnzimmer. Sitzt man abends nah an der Heizung reicht das meist.

Nun bin ich auf die Abrechnung gespannt. Sollte ja generell bei diesem Winter dezenter ausfallen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!