2012-12-26

Zuhause für ein Kätzchen mit Ataxie gesucht!



Diese kleine Zuckerpupe, ich vermute, es ist ein Angorakatzen-Mix, heißt Nube und sucht sehr dringend ein Zuhause. Nube ist derzeit auf Teneriffa stationiert und wird, sobald wir einen Flugpaten gefunden haben (ist dringend!) bei mir erst einmal in Berlin unterkommen, bis wir für sie ein neues Zuhause gefunden haben.



Nube ist ungefähr neun Monate alt und ein Ataxie-Kätzchen. Das heißt, sie hat eine Bewegungsstörung aufgrund einer Schädigung am Zentralen Nervensystem. So etwas kann passieren durch eine Infektion im Kindesalter oder auch durch ein Schädeltrauma, also Einwirkungen von außen durch einen Unfall oder Tritte, Schläge etc. Wieso Nube Ataxie hat, ist nicht bekannt. Sie wurde taumelnd, dehydriert, also in einem sehr schlechten Allgmeinzustand auf der Straße aufgegriffen – die Fotos sprechen für sich. Sie ist hinsichtlich FeLV (Katzenleukose) und FIV (Felines Immundefizienz-Virus) negativ getestet. Vermutlich ist es bei ihr ein Unfall gewesen. Ihre Blut- und Nierenwerte sind ohne Befund. Von der Ataxie abgesehen gilt sie als gesund. Sie ist übrigens auch nicht gehörlos.





Wie stark die Ataxie bei Nube ist, kann ich derzeit nicht sagen. Sie ist momentan nicht immer stubenrein und man muss bei ihr auch aufpassen, dass sie regelmäßig isst. Sie vergisst das wohl manchmal. Das Problem ist, dass Nube seit Juli (!) in der Pflegestelle große Zeit des Tages in einem Hasenkäfig leben muss und – so gut sie sich nach ihrem Auffinden entwickelt hat und an Gewicht zugenommen hat – jetzt langsam verfällt, ob dieser für sie natürlich ungenügenden Lebenssituation (auch wenn diese die für sie bessere ist als die Euthanasie).

Und deswegen werde ich Nube nun auch erst einmal aufnehmen. (Edit: Nube kommt erst einmal in eine Pflegestelle nach Fuerteventura zu einer Tierheilpraktikerin, die Erfahrung mit Atazie-Katzen hat.) Persönlich bin ich guter Dinge, dass sich diese derzeitigen Probleme mit der Katzentoilette und dem Fressen mit etwas Liebe, einer neuen entspannten freien Lebensumgebung und Training, (möglicherweise auch speziellen Katzentoiletten, die einen viel niedrigeren bzw. gar keinen Rand haben), sehr gut beheben lassen werden, wenn nicht automatisch von selbst verschwinden, weil vielleicht psychischer Natur. Ich glaube fest daran, dass sich mit einer liebevollen Partnerkatze, die ihr zeigt wie das alles funktioniert, das Problem erledigt.



Nube ist noch nicht kastriert. Der Tierarzt auf Teneriffa sieht bei ihr jedoch dafür keine Probleme. Aber erst einmal muss sie weiter an Gewicht zunehmen, damit sich ihr Allgemeinzustand verbessern kann.



Ataxie ist keine geistige Behinderung einer Katze, das heißt, man kann mit Geduld und Training solche Dinge wirklich Nube noch beibringen. Auch kann man mit einem spielerischen Trainingsprogramm ganz oft die Ataxie dahingehend „behandeln”, dass die Koordinationsfähigkeiten dieser Katzen sich deutlich verbessern – wenn auch eine Ataxie nicht heilbar ist.



Ataxie-Katzen selbst stört diese Behinderung nicht. Sie sind es nicht anders gewohnt und sie haben wie jede andere Katze viel Freude und Spaß im Leben. Üblicherweise sollten sie eher keine Freigänger sein, denn sie können sich gegen natürliche Feinde nicht wehren bzw. schnell weglaufen. (Das hängt aber auch immer vom Schweregrad der Ataxie ab.)

Wie wir alle sehen können, ist Nube ein wundervolles bildschönes kleines Kätzchen. Sie wird von ihrer jetzigen Pflegestelle als sehr lieb, ruhig und wie ein Püppchen beschrieben, sie lässt sich baden und problemlos behandeln. Sie braucht nun sehr dringend jemanden, der sich viel Mühe mit ihr gibt und mit ihr täglich arbeitet, also trainiert. Sie ist ganz klar kein Kätzchen, das so nebenher läuft, sondern sie ist eine sehr schöne Aufgabe. Und genau das muss bitte den künftigen Besitzern ganz klar sein!

Es sollte sich niemand für Nube entscheiden, der eine Krise bekommt, wenn dem Kätzchen vielleicht doch hier und da mal etwas außerhalb der Toilette entfleucht – oder sich Stubenreinheit ihr nicht völlig beibringen lässt.

Was Nube nicht gebrauchen kann, sind Besitzer, die sie süß finden und dann später vor der Arbeit mit ihr zurückschrecken und sie womöglich rumgereicht wird. Ich schreibe das so deutlich und bitte auch um Entschuldigung dafür – aber mir ist klar, dass die Kleine, so wunderschön sie ist, sofort Beschützerinstinkte weckt. Nube wird vor allem am Anfang einfach auch viel Arbeit bedeuten! Ich denke aber, je mehr Zeit und Mühe man in sie investiert, ein umso schöneres Leben wird sie haben und ihren Besitzern sehr viel Freude schenken können. Sicherlich wird sie sich zu einer Katze entwickeln, die sehr eng mit ihren Besitzern sein wird.

Es wäre schön, können wir für sie ein schönes Zuhause finden mit Menschen, die einiges an Katzenerfahrung besitzen, vielleicht sogar schon Katzen mit einer Behinderung hatten. Richtig perfekt wäre jemand für Nube, der meist auch tagsüber zu Hause sein kann, damit man Fresszeiten und Toilettengang mit ihr gut trainieren kann.



Nube kommt wohl gut mit anderen Tieren klar, diese müssen aber sehr friedvoll sein, weil sich Nube natürlich nicht wie sonst gewöhnlich bei anderen Katzen zur Wehr setzen kann im Eingewöhnungsprozess. Wirklich schön wäre, wenn eine weitere Katze in ihrem neuen Zuhause zugegen ist, weil gerade Ataxie-Katzen sich gerne von anderen Katzen viel abgucken können hinsichtlich der Entwicklung ihrer Koordinationsstörung. Ein Miezenpartner trainiert schließlich am Besten!

Zum Thema Ataxie findet Ihr viel Informationen bei Feline Senses, dem Verein für Ataxiekatzen. Barbara und ihre Mitstreiterinnen stehen Euch auch persönlich hinsichtlich Fragen, Tipps zur Seite. Vermittelt wird Nube über den Verein Tierhilfe Katzenwaisen e. V.

Wer Nube ein neues Zuhause geben möchte und sich zutraut mit dem kleinen Miezenfratz zu arbeiten und ihr ein gutes Leben bereiten will, spricht mich – oder direkt den Verein – bitte an. Meine E-Mail-Adresse steht oben rechts. Ich wäre sehr froh, wenn wir die Kleine ganz bald in ein neues und sicheres Zuhause vermittelt bekämen! Am Besten wäre für sie natürlich, sie müsste gar nicht erst die Station über mich nehmen …

Wir suchen also einen wirklichen Menschennengel für diesen süßen Katzenengel! Deswegen freue ich mich über jede Verlinkung, jedes Retweet, jeden Forumseintrag! Edit: Nube hat zum Glück sehr kurzfristig ein neues Zuhause auf Teneriffa gefunden!

2 Kommentare:

Nomadenseele hat gesagt…

Das ist aber eine ganz süße, kleine Katze, wirklich zum Knuddeln.

Ich drücke die Daumen, dass sie bald ein Zuhause findet.

Julia Diaz hat gesagt…

Hallo,

ich bauche etwas Hilfe, es geht um White ein Kater aus Teneriffe der positiv auf Leukemie ist... hat aber keine Symptome und ist absolut fit.

Wenn sich jemand finden würde ... er braucht ein Zuhause in den er allein sein muss. Im Moment ist noch auf die Straße und wird nur gefuttert von ein Paar Tierfreunde...
Er muss da weg, eine Familie muss gefunden werden.

Kennt ihr jemand? Alle Kosten für seine Reise und Transport werden übernommen, auch für sein Futter und weitere Ausgaben.. das einzige was er braucht ist Liebe und Sicherheit.

Bitte hilft uns! In Teneriffe will niemand helfen und ich wohne in Deutschland, bei mir kann ich ihn nicht aufnehmen weil ich 14 Katzen habe... alle Problemfälle.

Danke fürs lesen..

Julia Díaz

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!