2011-06-17

Bahn fahren. Mit Hund.

Las sich gestern in kurz auf Twitter „Die Online-Buchung von Fahrkarten für Hunde ist nur per Postversand …“ ganz witzig. Liest sich in lang wie eine einzige schlimme Unternehmenskrätze.

3 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ja, es bedarf einer finalen Klärung. Nämlich Hunde aus Fernzügen fern zu halten - außer Blinden-/Assistenzhunde.

Felios hat gesagt…

Solange die Hunde wie im Nahverkehr einen Beißkorb tragen, seh ich da kein Problem. Warum Hunde überhaupt zahlen müssen, ist die andere Frage. Erstens zahlen sie (physisch) keine Steuern (ok, Kinder auch nicht), zweitens sitzen Hunde in der Regel nicht auf einem Sitzplatz, nehmen also potentiell weiteren Fahrgästen keinen Platz weg, sondern behindern allerhöchstens den Durchgang, was große Reisekoffer genauso tun (für die auch kein "Kinder"-Ticket gelöst werden muss).

Zumindest bei Fernreisen, die ohnehin schon teuer sind, könnte man Hunde gratis mitfahren lassen.

Gruß von einem jahrelangen Vielbahnfahrer in D und A

creezy hat gesagt…

@Anonym
Schwachsinn, sorry. Aber kompletter!

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!