2008-10-07

Erstaunlich oft …

findet man in der Google-Suche nach «Thai-Currypaste selbst gemacht» Rezepte in denen dann lapidar in der Zubereitungsliste steht «2-3 Löffel Currypaste einrühren». Was nicht wirklich weiterhilft. Und auf die empfohlene Nutzung geschmacksverstärkter Fertigpaste schließen lässt.

Neulich habe ich versucht im Asia-Shop nach Currypaste zu gucken, die ohne Glutamat produziert wurde. Es gibt mittlerweile soviele Asienküchenfans mit Glutamat-Unverträglichkeiten, dass ich dachte, die Currypasten-Industrie hätte mittlerweile darauf reagieren können. Ich fand dann auch eine Paste, die in der deutschen Beschreibung der Ingredentien keinerlei Hinweise auf etwaige Geschmacksverstärker brachte. Machte mein Herzlein einen Hüpfer vor Freude. Das Gehirn las indes noch mal zur Sicherheit die englische Beschreibung, und siehe da, die Engländer hätten nicht an einem Glutamat-Allergieschock sterben müssen.

Nur frage ich mich, warum die Thais gerade uns Deutsche hintenrum mit Hilfe ihrer Currypasten ausrotten wollen?

1 Kommentare:

Montez hat gesagt…

Das ultimative selbst gemachte Thai-Curry ganz ohne Paste, man muss es leider zugeben, ist das von Jamie O.:

Green Curry Paste:

6 spring onions, washed and trimmed
4 to 6 medium green chilies, seeded and finely chopped
2 cloves garlic
1 tablespoon fresh ginger root, peeled and finely chopped
1 tablespoon coriander seeds, pounded and crushed
1/2 teaspoon freshly ground black pepper
Sea salt and freshly ground black pepper, to taste
1/2 handful lime leaves, torn
2 lemon grass stalks, trimmed back and finely chopped
2 good handfuls fresh basil on the stalk
3 good handfuls fresh coriander on the stalk
3 tablespoons extra virgin olive oil
4 limes, zested and juiced
4 chicken breasts without bone and skin, each cut into 5 large pieces
16 ounces coconut milk
1 handful chopped pistachio nuts

Put all the green curry paste ingredients in a food processor and whizz to a smooth green paste. Marinate the chicken in a little of the paste for 30 minutes, then add a little oil and the chicken pieces to a hot casserole-type pan or wok. Fry for 4 minutes, then add the remainder of the marinade -- it will sizzle and spit. Stir in the coconut milk, bring to the boil and simmer gently for 8 minutes until the chicken is cooked. Season to taste. The flavor should have a kick but be reasonably mellow -- very fresh and fragrant.

Sprinkle with the pistachios and some coriander leaves and serve with steamed rice or noodles, and chunky coconut, tomato, cucumber and lime relish.

Kommentar veröffentlichen

Fröhlich sein, freundlich bleiben und bitte immer gesund wieder kommen!